21.06.2016

9 Gründe für den Einsatz von Infografiken im Content Marketing

Webdesign Düsseldorf

Informationen, verpackt in Form von Grafiken – Infografiken?

Infografiken können eine starke Ergänzung eurer Content-Marketing-Kampagnen sein. Denn heutzutage wollen sich User nicht mehr ewig durch Unmengen von Text scrollen, wenn sie etwas lernen möchten – sie wollen es schnell und unkompliziert begreifen.

 

Hier unsere 9 unschlagbaren Gründe, aus denen ihr mehr Infografiken im Content Marketing einsetzen solltet.

 

1. Sie sind visuell ansprechend.

Infografiken funktionieren wie digitale Poster – mit großen und farbenfrohen Bildern, hübschen Animationen und wenig Text. Sie sind ideal, um die Blicke eurer Websitebesucher sofort auf sich zu ziehen. Erfolgreiches Infografik-Design erfordert dabei eine strategische Organisation von Text und Bild – so wissen eure Website-Besucher immer genau, was ihr ihnen anbietet.

 

2. Sie erklären sich von selbst.

Infografiken erklären sich oft von selbst – das Wichtigste ist offensichtlich und ihr müsst somit weniger erklären. In einer Studie von “Buffer” wurden zwei Facebook Bild-Posts getestet – einer mit Infografik und einer lediglich mit Bild. Der Post mit Infografik erhielt 78 Likes und 20 Comments und der andere nur 11 Likes und 3 Comments. Auch diesen Studienergebnis erklärt sich somit von selbst.

 

3. Sie werden oft in sozialen Netzwerken geteilt.

Menschen lieben es, Bilder in sozialen Netzwerken zu teilen. Und welcher bessere Weg ihnen Teil-Treibstoff zu geben existiert, als Ihnen Content in Form einer Grafik zur Verfügung zu stellen? Statistiken zufolge erhalten Fotos 53% mehr Likes, 104% mehr Comments 84% mehr Click-Throughs auf Facebook.

Fotos übertrumpfen hier Videos, Links und Text-Posts. Tweets mit Foto erhalten 35% öfter Retweets – übrigens, Tweets mit einer Infografik enthalten meist den Hashtag #Infographic.

Social-Sharing-Seiten wie Pinterest, Instagram oder Tumblr arbeiten komplett bild-basiert. Auf allen dreien finden sich zahlreiche Infografiken. Und in Zukunft werden Infografiken immer interaktiver. Will heißen, sie basieren auf User-Daten, lassen sich scrollen oder sind animiert.

 

4. Sie haben Viral-Potential.

Infografiken besitzen ein riesiges Potential, viral zu gehen. Wie oft habt ihr schon gehört, dass ein Text-Beitrag zum viralen Hit wurde? Es ist fast IMMER ein Bild oder ein Video. Die Schlüsselfaktoren für “Infografik-Viralität” sind Relevanz sowie die Genauigkeit der präsentierten Daten – der Content muss eure Zielgruppe berühren. Was auch gut ist: Eure Quellen zu zitieren, damit die Menschen wissen, woher eure Behauptungen rühren.

 

5. Sie sprechen mehrere Zielgruppen an.

Jede Marke hat ihre Zielgruppe. Aber eine Zielgruppe kann ein Mix aus den verschiedensten Käufer-Personas sein. Die Einen treffen ihre Kaufentscheidungen, nachdem sie detaillierte Blog-Posts gelesen haben – während die anderen sich bereits von einer hübschen Infografik abgeholt und angesprochen fühlen. Entscheidet ihr euch also für verschiedene Formen des Contents – zum Beispiel Infografiken – erreicht ihr wesentlich vielfältigere Zielgruppen.

 

6. Sie etablieren eure Marke im Netz.

Wenn ihr eine Infografik erstellt, trägt sie meist euer Firmenlogo in sich. Jedes Mal, wenn die Infografik geteilt wird, wird euer Logo einem größeren Netzwerk potentieller Kunden sichtbar gemacht – was eure einzigartige Identität online verbreitet und verbreitet und verbreitet und verbreitet.

 

7. Sie sind easy zu gestalten.

Es existieren jede Menge kostenloser (und kostenpflichtiger) Tools, die es leicht machen, Infografiken zu gestalten. Wenn ihr also keinen teuren Designer engagieren möchtet, der den Job für euch erledigt, seid ihr hier gut bedient.

 

Piktochart zum Beispiel: Hier könnt ihr entweder auf der “weißen Leinwand” die Infografik von Grund auf selbst gestalten oder euch an existierenden Templates bedienen

Infografiken

 

Venngage ist es ein weiteres gutes Beispiel, mit dem ihr entweder kostenlos oder im Premium-Abo Infografiken gestalten könnt.

Webdesign Düsseldorf

Hier noch ein Liste mit weiteren Tools – die meisten bieten sowohl eine kostenlose Basic-Version als auch eine bezahlte Premium-Version mit mehr Features.

 

8. Sie sind leicht teilbar.

Infografiken sind leicht zu portieren: Sie können über Embed Code auf anderen Seiten eingebettet, als Bild oder .pdf heruntergeladen oder ganz klassisch ausgedruckt werden. So oder so – eure Marke und euer Unternehmen erreicht mehr Leute, sobald eure Infografik geteilt wird.

 

9. Sie bringen Traffic.

Eigentlich muss man es nicht mehr erwähnen – wenn die ersten Punkte bereits funktionieren, werdet ihr mehr Traffic auf eurer Website haben. Wir alle kennen das mittlerweile geflügelte Sprichwort “Content is King” – und Infografiken liefern nicht nur den Content, sondern sind auch nicht so anstrengend fürs Gehirn und die Augen wie lange Blog-Artikel.

 

Benutzt ihr bereits Infografiken in eurer Content-Strategie? Braucht ihr hier Unterstützung? Gerne helfen euch die Content-Kings von 9ZWEI4EINS. Kontaktiert uns einfach!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Kreative, die kämpfen, beißen nicht.

Du möchtest uns kennenlernen? Meld dich in unserem Kreativring. Wir begrüßen dich mit Heißgetränk, kräftigem Händedruck und dem Lächeln einer Kämpfernatur.

Jetzt E-Mail schicken