12.12.2016

Kleine Raute, große Wirkung – so setzt ihr Hashtags richtig ein

hashtags

Wer hätte das gedacht? Die Raute (Hashtags), das kleine unscheinbare Zeichen, das die meisten von uns eher vom Tastentelefon kennen, ist zu einem der wichtigsten Faktoren im Umgang mit Social Media geworden.

Das Hashtag bietet einige Vorteile – so kann man sich dank des kleinesn Zeichens im Dschungel an Wörtern und Postings besser zurechtfinden und gelangt zielgerichtet zum gewünschten Content.

Doch auch für Unternehmen und Marken bieten Hashtags Vorteile: Aktionen und Events lassen sich besser tracken, und die Wahrnehmung der eigenen Marke und Produkte kann präzise geprüft werden. Durch den Einsatz eines Hashtags können selbst kleine Veranstaltungen eine große Aufmerksamkeit generieren. Doch natürlich gibt es auch beim Thema Hashtag einige Kleinigkeiten zu beachten.

 

#

 

So werden eure Hashtags gute Hashtags

Erster Step und ganz wichtig: Prüft, ob der Hashtag nicht schon irgendwo anders genutzt wird. Doppelt hält in diesem Fall eher schlechter. Und selbst wenn es ihn noch nicht gibt – euer Hashtag sollte einzigartig sein, gut zu merken und einen hohen Wiedererkennungswert besitzen. Er muss es schaffen, gleichzeitig eure Zielgruppe anzusprechen und das eigene Unternehmen oder Produkt wiederzuspiegeln.

Auch ganz wichtig und oft übersehen – Missverständnisse. Prüft, ob man euren Hashtag fehlinterpretieren kann. Ansonsten geht es euch am Ende beispielsweise wie unlängst Porsche: zur Website

Gerne werden beim Erstellen von Hashtags auch mehrere Wörter verwendet.

Kleiner Tipp von 9ZWEI4EINS:
Schreibt bei Folgewörtern das nächste Wort einfach in Großbuchstaben. Das verbessert die Lesbarkeit.

Habt ihr euch für einen Hashtag entschieden, solltet ihr diesen nicht nur in den gängigen Social Media-Kanälen kommunizieren. Er sollte vielmehr Teil der gesamten Kampagne sein und auch analog Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So erreicht ihr bereits früh jede Menge Impact!

 

#

 

Wie taggt man richtig bei welchem Netzwerk?

 

Twitter:

Hier fing alles an – deshalb sollte man jedoch nicht mit den Hashtags übertreiben. Wohldosierter Einsatz von Hashtags führt bei Twitter am ehesten zum Erfolg. Und das nicht nur auf Grund der begrenzten Zeichenzahl.

 

Instagram:

Bei Instagram ist mehr oft mehr: Studien haben erwiesen, dass Posts mit elf oder mehr Hashtags die größten Erfolge erzielen. Der richtige Hashtag wirkt als rasanter Beschleuniger in Sachen Community-Aufbau. Außerdem existieren auf Instagram einige beliebte wiederkehrende Hashtags, die man durchaus nutzen sollte. Eine weitere spannende Entwicklung bei Instagram: In Zukunft kann man sogar Emojis in einem Hashtag verwerten.

 

Facebook:

Momentan sollte man hier auch nicht zu hoch dosieren – mehr als ein bis zwei Hashtags sorgen für eine geringere Interaktion der Fans. Doch das kann sich schon bald ändern. Sobald die Facebook-Trendliste auch in Deutschland Einzug hält, wird der Einsatz von Hashtags für Facebook an Bedeutung zunehmen.

 

Google+:

Google+ macht es seinen Usern hashtagtechnisch besonders einfach. Beim Schreiben der Posts werden bereits verwendete Hashtags automatisch vorgeschlagen – und auch die Funktion “verwandte Hashtags” erleichtert den Usern das taggen.

 

Vine:

Auch hier sind die kleinen Helferrauten nicht zu vernachlässigen – ähnlich wie bei Instagram arbeitet ihr hier am besten mit jeder Menge Clusterbegriffen.

 

 #

 

Ihr wollt euren Tag tracken?

Für alle, die es genau wissen möchten, existieren Tools, mit denen ihr prüfen könnt, wie viel Aufmerksamkeit eure kleine Raute bereits erhalten habt. Und es gibt euch ebenfalls die Möglichkeit, schnell auf Lob und Kritik zu reagieren und gegebenenfalls einzulenken.

Beliebt hierfür sind Storify.com, hashtagify.me und twazzup.com.

 

 #

 

Top 10 Instagram Hashtags!

1   #fashion

2   #like4like

3   #friends

4   #smile

5   #instamood

6   #follow4follow

7   #amazing

8   #family

9   #stlye

10   #nofilter

Alle Hashtags auf Instagram

 

Wir hoffen, unsere Infos zum Thema Hashtag haben euch ein wenig weitergeholfen.
Ihr habt mehr Fragen, oder braucht unsere Hilfe in Sachen Social Media?

Kein Problem – 9ZWEI4EINS ist für euch da. Und frohe Ostern auch!

#fightforwhatyoufuckinglove
#froheostern

Schreibe einen Kommentar

Kreative, die kämpfen, beißen nicht.

Du möchtest uns kennenlernen? Meld dich in unserem Kreativring. Wir begrüßen dich mit Heißgetränk, kräftigem Händedruck und dem Lächeln einer Kämpfernatur.

Jetzt E-Mail schicken